So., 10. Okt. | Kapelle Nettelsee

KuSo o21 > SEDAA - "Mongolian meets Oriental"

>>> TOP-highlight-KONZERT im 22. KULTourSOMMER <<< "Mongolian meets Oriental" SEDAA Eine einzigartige Verbindung der traditionellen mongolischen Musik mit der orientalischen zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen
KuSo o21 > SEDAA  - "Mongolian meets Oriental"

Zeit und Ort

10. Okt., 18:00 – 21:00
Kapelle Nettelsee, Kirchweg, 24250 Nettelsee, Deutschland

Info

>>> TOP-highlight-KONZERT im 22. KULTourSOMMER  <<<

in der 

Kapelle Nettelsee (04342-84477)

So  10.10.   18.00 Uhr

"Mongolian meets Oriental"

SEDAA 

Eine einzigartige Verbindung der traditionellen mongolischen Musik mit der  orientalischen zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen

In den 'Mehr als 34 Jahren HerbstZEIT-KULTourPUR' hat es ja schon viele außergewöhnliche musikalische Ereignisse gegeben. Man erinnere sich nur an „Liquid Soul - Musik aus Luft und Wasser mit den WasserStichOrgeln“ oder  ZebraSommerWind oder FADO INSTRUMENTAL  mit Oliver Jaeger & Jan Dijker - Künstler, die nur hier in Schleswig-Holstein mit ihren außerordentlichen Fähigkeiten zu finden sind !! 

So wird es nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren auch im 22. KULTourSOMMER  ein Wiedersehen mit der mongolisch-orientalischen Formationen SEDAA geben – und das am 10.10. um 18.00 Uhr in der Kapelle Nettelsee  !!!

"Sedaa" bedeutet im Persischen "Stimme" und verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen.

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar - bekannt durch die Gruppe Transmongolia - entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori und dem virtuosen Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge - erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur und die perligen Töne des mit 120 Saiten bespannten Hackbretts verschmelzen zusammen mit pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen zu einer mystischen Melange der Schwingungen und Stimmungen.

(Kartenvorbestellung dringend empfohlen: 04342-84477 od. info@alte-meierei-am-see.de)

-----------------------------------------------------------------------

Mehr zu SEDAA s. unten und www.sedaamusic.com u. www.omidbahadori.com

Besetzung, Instrumente und kurzer Werdegang:

Naraa Naranbaatar: Bassgeige, Kargyraa (mongolischer

Untertongesang), Khöömej(Kehlgesang)

Geb. am 22.1.1982 in der Mongolei. Musikstudium in Ulanbaatar(mongolische Hauptstadt)  

Nasaa Nasanjargal: Bischgur (mongolische Oboe),Pferdekopfgeige, Kargyraa (mongolischer Untertongesang), Khöömej(Kehlgesang) - mitwirkend bei Filmmusik zu  „Das weinende Kamel“

Geb. am 1.7.1981  in der Mongolei. Musikstudium in Ulanbaatar(mongolische Hauptstadt) 

Ganzorig Davaakhuu - virtuoser Hackbrettspieler 

Omid Bahadori: Gitarre,  Percussion, Voice, Kargyraa (mongolischer Untertongesang). Geb. am 16.8.1972 in Isfahan (Iran). Im Alter von 18 Jahren begann er sich das Gitarrenspiel autodidaktisch beizubringen. In den letzten Jahren musiziert Omid in verschiedenen Musikgruppen als Gitarrist und Percussionist. Mit der Gruppe rangin als Hauptprojekt gelang es ihm seit 1999 mehrere CD’s zu veröffentlichen.

Share This Event