Mo., 25. Okt. | Kapelle Nettelsee

KuSo o21 > „Spirit of the Blues“ > Abi Wallenstein, Georg Schroeter, Marc Breitfelder, Martin Röttger und ihre neue CD

Das 68te FESTIVAL DES BLUES präsentiert „Spirit of the Blues“ von und mit Abi Wallenstein (Guit./Voc.) Georg Schroeter (BluesPiano) & Marc Breitfelder (BluesHarp) und Martin Röttger (drums) trifft auf Günther Brackmann- piano/vocals
KuSo o21 > „Spirit of the Blues“ > Abi Wallenstein, Georg Schroeter, Marc Breitfelder, Martin Röttger und ihre neue CD

Zeit und Ort

25. Okt., 19:30
Kapelle Nettelsee, Kirchweg, 24250 Nettelsee, Deutschland

Info

> TOP-highlight-KONZERT zum Abschluss des 22. KULTourSOMMERs <

Das '68. Festival des Blues'

präsentiert in der

Kapelle Nettelsee (04342-84477)

Mo 25.10.  19.3o h

Spirit of the Blues“

von und mit

Abi Wallenstein (Guit./Voc.)

Georg Schroeter (BluesPiano) & Marc Breitfelder (BluesHarp)

und Martin Röttger (drums)

Good news“ für das '68. Festival des Blues':  Die  Legende des Boogie, Rhythm `n Blues Abi Wallenstein kommt zu einer ‚BluesNacht’ der Spitzenklasse zum Abschluss des 22. KULTourSOMMERs und bringt „Spirit of the Blues“, d.h. Georg Schroeter, Marc Breitfelder, Martin Röttger und ihre neue CD mit in die Kapelle Nettelsee !!

Über die Jahre hat Abi einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

In den vielen Jahren seines Schaffens ist Abi Wallenstein mit seinem unnachahmlichen Gitarrenstil und seiner markant-rauen Stimme zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf ‚on the road’. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der ‚Vater der Hamburger Bluesszene’: „Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“.

In mehr als 34 Jahren KULTourPUR ist er schon immer ein gern gesehener Gast gewesen. So wird an diesem Abend im Zusammentreffen dieser begnadeten Blueskollegen der kongeniale Georg Schroeter den ‚Rocking Good Boogie’ ins Klavier hämmern, der BluesHarp-Virtuose Marc Breitfelder und der ‚Minimal-Drummer‘ Martin Röttger und Abi Wallenstein mit seiner rauchigen Bluesstimme, der Gitarre im Anschlag und seiner liebenswerten, familiären Art der Moderation nicht nur den Bluesfans mit schmeichelnden Bluesballaden das ganz besondere Bluesfeeling liefern.

 (Kartenvorbestellung dringend empfohlen: 04342-84477 od. info@alte-meierei-am-see.de)

-------------------------------------------------

Mehr zu ABI WALLENSTEIN s.u. und www.abiwallenstein.de :

In den vielen Jahren seines Schaffens ist Abi Wallenstein mit seinem unnachahmlichen Gitarrenstil und seiner markant-rauen Stimme zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Obwohl es zu den peinlichsten Klischees gehören kann, die Stimme eines weißen Sängers als „schwarz“ zu bezeichnen, singt Abi den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheitwww.abiwallenstein.de , die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert. Wenn er nicht auf Tournee ist, betrachtet Abi die Straße als sein „persönliches Testfeld und betreibt da sein Konditionstraining“, schreibt Uli Lemke in den Liner Notes zu Abi’s CD „Blues Avenue“. Als vermutlich einziger namhafter europäischer Bluesmusiker sucht er dort immer wieder den unmittelbaren Kontakt zum Publikum auf der „härtesten Bühne der Welt“. Und "... egal,ob er als One-Man-Band das Gewusel einer Fußgängerzone zum Stillstand bringt oder bei einem Festival die Headliner uralt aussehen lässt, Abi weiß immer mit seinem eigenem Gesangs-und Gitarrenspiel zu faszinieren" (ROLLING STONE).

Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis heute spielt den Blues so authentisch wie der ‚Vater der Hamburger Bluesszene’ !!  

Außer zahlreichen Auftritten in Funk und Fernsehen und der jahrelangen Kooperation mit Blues & Boogiegrößen, wie Inga Rumpf, Vince Weber, Axel Zwingenberger, Gottfried Böttger und Joja Wendt, wirkte Abi im Vorprogramm zahlreicher Stars, sowie: Joe Cocker, Daniel Lanois,Robben Ford, Georg Thorogood, Johnny Winter, Fats Domino sowie als Gast vieler Festivals im In-und Ausland.

> "Die Finger und Stimmbänder durch jahrelange Straßenmusik gestählt, gehört Abi sicherlich zu den expressivsten Bluesmusikern Europas" (GERMAN BLUES CIRCLE)

Preise:

> Zwei seiner in den letzten Jahren produzierten CDs ("Step InTime" und "BluesCulture") wurden jeweils mit dem PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK prämiert.

> Abi errang den ersten Platz beim GERMAN BLUES AWARD in den Jahren: 2011, 2012, 2013,sowie im Jahr 2014 wiederum in den Kategorien Blues-Solist/Vocalist.

> Schließlich wurde er beim LAHNSTEIN BLUESFESTIVAL,am 26.9.2015 mit dem renommiertem BLUES LOUIS PREIS ausgezeichnet (benannt nach Louis Armstrong)

> Letzte Meldung: Juli 2017 wiederum mit dem GERMAN BLUES AWARD (Kategorie:Solo/Duo) ausgezeichnet!

Weitere Infos zu Abi (Biographie,musikalischer Werdegang) finden sich in den Büchern:

DAS BLAUE WUNDER (Blues aus Deutschen Landen) Siebers/Zagratzki

ICH HAB DEN BLUES SCHON ETWAS LÄNGER (Spuren einer Musik in Deutschland) Rauhut/Lorenz

DER PULS DER STADT (Lebensbilder und Geschichten aus Hamburg) G. Schumann

-------------------------------------------------

Mehr zu Georg Schroeter & Marc Breitfelder s. www.gs-mb.com

Share This Event